EIHMUTTERSCHAFT IN RUSSLAND

EIHMUTTERSCHAFT IN RUSSLAND

 

Das Zentrum „Familie/Semja“ mit unserem Programm zur Leihmutterschaft begrüßt Sie herzlich!
Das Problem der Kinderlosigkeit ist heute sehr aktuell. Nach komplexen Untersuchungen und zahlreichen Versuchen von in-vitro-Fertilisation (IVF) klingt das Wort „Unfruchtbarkeit“ wie ein Urteil. Forschungen haben bewiesen, dass die Ursachen sowohl bei Frauen, als auch bei Männern liegen können. Sie haben den großen Wunsch, Kinder zu bekommen und sie großzuziehen, aber es klappt nicht? Was können Sie tun? Jede Familie wählt hier ihren eigenen Weg.

LEIHMUTTERSCHAFT IN RUSSLAND
Die moderne Medizin verfügt über vielfältige Möglichkeiten zur Lösung des Kinderlosigkeitsproblems, v.a. aufgrund zahlreicher neuer Erkenntnisse und neuer Entwicklungen auf dem Gebiet der reproduktiven Technologien. Neben der Entwicklung der pharmazeutischen Therapie gibt es heute die Methoden der in-vitro-Fertilisation (IVF), der künstlichen Befruchtung entweder mit dem Samen des Mannes, oder einem Samenspender. Die IVF-Methode im Rahmen des Leihmutterschaftprogramms gibt dem Ehepaar die Möglichkeit, eigene, mit ihnen genetisch verwandte Kinder zu bekommen. In Russland ist die Leihmutterschaft absolut legal und stützt sich auf folgende Gesetzgebungsgrundlagen:
– Artikel 51-52 des Familiengesetzbuches der Russischen Föderation vom 29.12.1995 №223-FS (angenommen von der Staatsduma der Russischen Föderation am 08.Dezember 1995)
– Grundlagen der Gesetzgebung der Russischen Föderation über den Gesundheitsschutz von Bürgern vom 21.11.2011 №323-FS.
– Art.16 des Gesetzes „Akte über den Zustand der Bürger“ vom 15.11.1997 №143-FS;
– Anordnung des Gesundheitsministeriums vom 30.08.2012 №107n „Über die Verwendung von zusätzlichen reproduktiven Technologien bei Therapierung von Frauen- und Männerunfruchtbarkeit“.